„Mensch sein heißt verantwortlich sein.“ Antoine de Saint-Exupéry

Was verstehen wir unter Verantwortungsbewusstsein eigentlich?

Unter Verantwortungsbewusstsein verstehen wir die Fähigkeit, Verantwortung zu übernehmen und auch zu tragen, d.h. damit ist die Verpflichtung gemeint, dafür zu sorgen, dass alles einen guten Verlauf nimmt und niemand der Beteiligten zu Schaden kommt.

Verantwortungsbewusstsein ist nicht angeboren, sondern muß anerzogen und ab dem Kindesalter durch die Eltern stetig gefördert und geübt werden. Dann ist auch der Erwachsene später in der Lage, sowohl im Berufs- als auch im Privatleben Verantwortungsbewusstsein für sich und andere Menschen zu übernehmen.

Kinder lernen Verantwortungsbewusstsein, indem sie z.B. ein Haustier versorgen, Aufgaben im Haushalt übernehmen, beim Kochen und Backen helfen oder einfach aufräumen – bei all diesen Tätigkeiten ist die soziale Komponente entscheidend. Verantwortungsbewusstsein im Haushalt durch Tätigkeiten wie Tisch decken, Geschirrspülen oder ähnliche Aufgaben zu entwickeln dient zudem der Rollenfindung in der Familie – das Verantwortungsbewusstsein gegenüber den anderen Familienmitgliedern wird trainiert. Durch Taschengeld wird im besten Fall der verantwortungsbewusste Umgang mit Geld eingeübt sowie die Fähigkeit zu sparen.

Aus welchem Grund ist Verantwortungsbewusstsein so wichtig?

Ein Mensch tut sich als Erwachsener leichter, wenn er diese Eigenschaft bereits in jungen Jahren erlernt hat. Denn erwachsen sein heißt in vielen Bereichen Verantwortung zu übernehmen, denn ohne Verantwortungsbewusstsein wäre ein konstruktives Zusammenleben nicht möglich, das Grundlage einer jeden Gesellschaft ist!

Wer Verantwortungsbewusstsein hat, denkt langfristig, denn er ist sich dessen bewußt, dass er bestimmte Aufgaben hat und sich um Verschiedenes kümmern muß und will.

In früheren Zeiten sprach man meist von Pflicht, die erfüllt werden muß – Pflicht ist jedoch etwas, was von außen kommt, das Verantwortungsbewusstsein kommt von innen. Denn Verantwortungsbewusstsein heißt ja im Grunde nichts anderes, als dass man eine Antwort geben will, eine Antwort aus einem ethischen Kontext heraus.

Man kann auf verschiedene Art und Weise auf Situationen reagieren, z.B. in dem Sinne, dass wenn ich beschimpft oder beleidigt werde, den anderen ebenfalls beleidige. Das ist lediglich eine Reaktion, jedoch keine Antwort.

VerantwortungsbewusstseinVerantwortung bzw. Verantwortungsbewusstsein bedeutet, es kommt eine Antwort von einer höheren Warte aus, aber Verantwortungsbewusstsein ist mehr als nur eine Antwort. Es ist das Bewusstsein davon, dass ich eine Verantwortung trage und nicht danach handele, was mir momentan gerade in den Kopf kommt, was ich zu diesem Zeitpunkt denke und fühle und welche spontanen Reaktionen mir in den Sinn kommen. Menschen, die Verantwortungsbewusstsein haben bedenken immer auch die langfristigen Folgen ihres Handelns und tragen sie im Bewusstsein mit der Intention: „Wie kann ich anderen helfen?“

In der Regel haben Eltern z.B. ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein gegenüber ihren Kindern. Aber man braucht auch ein Verantwortungsbewusstsein gegenüber seinem Partner, seinen Eltern, seiner Familie, seinen Nachbarn sowie den Institutionen, in denen man ehrenamtlich engagiert ist.

Dieser Gedanke läßt sich fortführen: Verantwortungsbewusstsein schliesst auch das eigene Stadtviertel, die Umwelt, ja die ganze Welt mit ein.

Man folgt dann nicht irgendwelchen Reizreaktionen, handelt nur aus dem Instinkt, sondern aus einem umfassenden Bewusstsein heraus. Das ist der entscheidende Unterschied. Verantwortungsbewusstsein hilft einem auch einmal Dinge zu tun, die einem nicht so angenehm sind, aber genau das zeichnet den Menschen aus, der ein wirkliches Verantwortungsbewusstsein hat. Denn schließlich handelt man aus dem Bewusstsein heraus: “Ich habe eine Verantwortung.“

Verantwortungsbewusstsein bedeutet, immer von einer höheren Warte aus zu handeln. Das ist sicher nicht immer einfach, da es auch heißt, eigene Anliegen gegebenenfalls zurückzustellen, Dinge zu tun, die schwierig sind.

Und man sollte sich immer wieder einmal die Frage stellen, wie es um das eigene Verantwortungsbewusstsein bestellt ist: „Bin ich in der Lage, übergeordnete Angelegenheiten wichtiger zu nehmen als meine eigenen und persönliche Emotionen zu eliminieren?“

Verantwortungsbewusstsein im Beruf

Das Verantwortungsbewusstsein, das im Beruf gefordert wird, ist selbstredend in den verschiedenen Berufen sehr unterschiedlich, aber generell ist Verantwortungsbewusstsein eine ausgesprochen wichtige Eigenschaft.

Ein besonders ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein ist erforderlich, in denen Leben geschützt werden muß, wie

  • Piloten
  • Ärzte
  • medizinisch-technische Assistenten
  • Hebammen
  • Lebensmitteltechnologen
  • Pharmazeuten
  • Feuerwehrmänner und Polizisten

In einem Vorstellungsgespräch darf nur derjenige Verantwortungsbewusstsein als Stärke nennen, bei dem es überdurchschnittlich ausgeprägt ist, das heißt durch Leistungen, die im Berufs- bzw. Privatleben bereits erbracht wurden.

Verantwortungsbewusstsein in Führungspositionen

Manche Führungskräfte sind vielleicht der Meinung, dass es vor allem ihre Aufgabe ist, die Aufgaben zu strukturieren, aufzuteilen und zu delegieren, im besten Falle die Mitarbeiter noch zu fördern und zu motivieren.

Dabei übersehen sie aber, dass es eigentlich ihre wichtigste Aufgabe ist, ein umfassendes Verantwortungsbewusstsein für ihre Mitarbeiter zu entwickeln und es  gehört in vielerlei Hinsicht zu ihren Kernaufgaben eine Vorbildfunktion auszuüben. Denn für die Mitarbeiter soll das Verhalten des direkten Vorgesetzten und der anderen Führungskräfte eine Orientierung darstellen. Denn sie beobachten das Verhalten ihrer Chefs ganz genau, bewerten es, lassen sich davon inspirieren, motivieren und haben eine sehr differenzierte Wahrnehmung vom Verantwortungsbewusstsein einer Führungskraft.

Eine Führungskraft muß genau darauf achten, welche Einstellung, welche Werte und welche Haltung sie vermittelt und in welcher Weise das Erscheinungsbild und die Handlungen ausstrahlen, d.h. Führungskräfte werden nicht nur an ihrer Arbeitsleistung gemessen und ein Vorgesetzter muß sich der Tatsache bewußt sein, dass es schwerwiegende Folgen für das Unternehmen hat, wenn er sich weigert, eine Vorbildfunktion zu erfüllen. Dadurch entsteht ein Vakuum, das zu Resignation, Desorientierung und Demotivation der Mitarbeiter führt.

Der Vorgesetzte muß in umfassenden Maße ein Verantwortungsbewusstsein für seine Mitarbeiter entwickeln. Auf dieser Fähigkeit basieren dann alle weiteren Ressourcen, die zu einer positiven und konstruktiven Unternehmenskultur gehören: Offenheit und gute Kommunikation, Loyalität und Rückhalt, Aufmerksamkeit und Zeit für Gespräche, Perspektiven, Lob und Anerkennung und nicht zuletzt ein solides Fachwissen.

Warum sind Menschen mit Verantwortungsbewusstsein so charismatisch?

Menschen mit Verantwortungsbewusstsein wissen, was sie tun, was sie werden wollen und wissen in der Regel, was richtig oder falsch ist. Sie haben feste Ziele und ihre eigenen Regeln, die sie meist befolgen. All das macht sie so attraktiv und charismatisch. Oft haben sie einen hohen sozialen Status und ihre geistige Reife wirkt auf ihre Mitmenschen sehr anziehend.

Die Zeiten haben sich gewandelt, aber auch in unserer modernen Welt kann man, verfügt man über die Charaktereigenschaft des Verantwortungsbewusstseins, schnell das Vertrauen und den Respekt seiner Mitmenschen gewinnen.