Livestreaming-Apps

Ganz private Momente direkt mit der Welt teilen? Live den Rest der Welt an unserem Leben teilhaben lassen? Mit Live-Videos ist das mittlerweile zur Normalität geworden und die Livestreaming-Apps auf unseren Smartphones machen das möglich.  Jeder Besitzer eines Smartphones – und es ist wohl eher eine Seltenheit geworden jemanden ohne eines anzutreffen – kann mithilfe von Apps, Videos live streamen. Für viele sind Live-Videos eine integrierte Funktion bei Instagram und Co. Was einige jedoch vielleicht nicht wissen ist, dass es Apps gibt die nur dafür konzipiert sind – nämlich Live-Videos zu drehen und sie in Echtzeit mit der Welt zu teilen. Apps wie „Periscope“, „Meerkat“, „YouNow“ oder „Livestream“ gehören dazu. Teilweise gibt es bei der Nutzung dieser Apps nicht einmal die Möglichkeit seinen Zuschauerkreis einzugrenzen. Hier heißt es – alles oder nichts. Wir werden zu Livereportern und vergessen dabei wohlmöglich was das für unser Privatleben eigentlich bedeutet.

Livestreaming-Apps

Live-Videos mit dem Smartphone – na klar!

Wieso haben wir keine Scheu mehr davor, live Einblicke in unser Leben zu gewährleisten? Klar ist, dass wir es mittlerweile als selbstverständlich ansehen, ein Smartphone zu besitzen. In unserem Freundeskreis werden wir wohl kaum jemanden finden der nicht mindestens eines besitzt. Selbst unsere Eltern haben sich mit der Zeit mit ihnen vertraut gemacht. Fest steht: das Smartphone ist in unserer Gesellschaft, in unseren Alltag vollkommen integriert. Die Nutzung oder gar die „Existenz“ eines Smartphones wir nicht mehr hinterfragt. Und so auch die Live-Videos. Diese werden schließlich mithilfe eines Smartphones mit dem Rest der Welt geteilt. Wir haben uns somit langsam daran gewöhnen können, auf Konzerten eher auf den Display eines Smartphones zu starren und möglicherweise selbst in dem Live-Video vorzukommen was gerade von einer wildfremdem Person gefilmt wird. Wir können wahrscheinlich nicht mehr nachvollziehen auf wie vielen Live-Videos wir bereits erschienen sind auf dem Weg in den nächsten Supermarkt. Na und?

Was bedeutet das für unsere Privatsphäre?

Wer sich bereits mit dem Thema auseinander gesetzt hat und selbst Live-Videos streamt hat sich bestimmt schon einmal die Fragen gestellt –  wer hat alles einen Einblick in mein Leben? Und wer weiß wahrscheinlich mehr private Dinge über mich als ich selbst? Das ist auch richtig so. Jeder sollte sich selbst mit diesen Fragen konfrontieren und für sich klären – will ich das? Schnell ist aber auch festzustellen, das viele Menschen mit einer gewissen Gleichgültigkeit diesem Thema gegenüber treten. Aussagen wie „Das gehört halt dazu“ oder „Was ist schon dabei“ sind keine Seltenheit in der Auseinandersetzung mit den Auswirkungen des Livestreamings. Man sollte sich jedoch immer wieder vor Augen halten – was ich live mit meiner Familie, Freunden, Bekannten und Fremden teile ist unwiderruflich. Man sollte sich also umso stärker Gedanken darüber machen – was ich live streame? Das Erschreckende hierbei – es scheint jedoch eher so als würde sich kaum jemand Gedanken darum machen, was für Auswirkungen das Livestreaming mit Apps auf unser Privatleben hat.